Alle Mann an Bord?
Vorteile und Herausforderungen von Diversität und Inklusion im Alltag

Die Förderung von Diversität und Inklusion, also die Anerkennung und Wertschätzung aller Menschen unabhängig von sozialen, ethnischen und weiteren unterscheidenden Merkmalen, prägt aktuell wie kaum ein anderes Thema die öffentlichen Debatten. Die teils hitzigen Diskussionen über Gender*Sternchen und korrekte Anreden deuten bereits auf die Tiefe der dahinter schlummernden Themen: kulturelle Identitäten, wackelnde soziale Machtgefüge und die Frage nach „Was ist eigentlich ‘normal′ ?“ All das scheint nun gleichzeitig gesellschaftlich neu verhandelt zu werden. Mit Folgen: große Begeisterung und Aufbruchsstimmung auf der einen Seite, Ablehnung und spürbare Überforderung auf der anderen.

Kurz gesagt: Diversität und Inklusion fordern uns heraus, Stellung zu beziehen.

In diesem Training kannst du lernen:

  • wie und wo dir Diversität und Inklusion begegnet (Zahlen, Daten, Fakten)
  • welche Vorteile aber auch Herausforderungen durch die Förderung von Diversität entstehen
  • wo du selbst eigene unbewusste Vorurteile (engl. unconscious bias) hast
  • wie du mit diesen konstruktiv und kommunikativ umgehen kannst und
  • wie du Diversität unaufgeregt und gut für dich nutzen kannst

Methoden: Wissensvermittlung, Erkennen eigener unbewusster Einstellungen ( u.a. auch mit einer Voice Dialogue Präsentation), Einüben kommunikativer und pragmatischer Verhaltensweisen, Transferaufgaben für den Alltag.

Wann, Wo und Wie: 11. Dezember, 9.30 Uhr bis ca. 14.30 Uhr; online via Zoom (Link wird rechtzeitig vor dem Training versandt); beitragsfreie, nicht kommerzielle wissenschaftliche Untersuchung.

Voraussetzungen: Interesse und Offenheit gegenüber dem Thema sowie normale psychische Belastbarkeit. Teilnahme an einem anonymen Online-Fragebogen zum Thema vor und nach dem Training.

 

Hier geht’s zur Anmeldung